Website
SG Viktoria Bronnzell
Fussball - Tischtennis - Turnen

Unsere neue Hintergrundgrafik

Für alle die sich gefragt haben, was als Hintergrundgrafik auf unserer Seite eingebunden ist, hier einmal die Hintergrundgrafik im Kleinformat. Wenn ihr diesen fantastischen Entwurf im Original sehen wollt, dann kommt in unsere Sporthaus in der Heppe-Au und lasst Euch die Geschichte zur Grafik von unserem Stadionsprecher Rüdiger Spiegel erzählen. Am Besten klingt die Geschichte nach einer erfolgreichen Saison bei einem Bier an der Theke ;-).

erstellt am 31.08.2016 23:25


Umbau der Website

Nach dem Ausfall unserer Website war ein Komplettumbau notwendig, d.h. die alten Seiten und (für die Fachleute) das eingerichtete CMS wurden komplett vom Server gelöscht. Alle Seiten werden nun per Hand neu erstellt. Die Website ist nun zu einem Teil schon umgestellt und jetzt fehlen "nur" noch die Mannschaftsseiten, die über dem Link Fussball erreichbar sein werden. Falls Ihr Anregungen, Kritik, Fragen habt oder Fehler findet, dann schreibt uns unter

erstellt am 31.08.2016 23:25


Larbig-Elf ist der erste Spitzenreiter der Saison

Steffen Larbig ist mit Viktoria Fulda II Tabellenführer. Foto: Gerd Heuser.

Die B-Junioren II ist der erste Spitzenreiter der Saison in der A-Junioren-Gruppenliga. Sie gewann ihr Heimspiel gegen den JFV Hünfelder Land mit 5:0 (3:0).

Vincent Drüschler (34.), Konstantin Gerk (39.) und Nicolas Bockmühl (44.) stellten mit drei Treffern binnen zehn Minuten die Weichen noch in Durchgang eins auf Sieg. "Wir haben glückliche Tore zum richtigen Zeitpunkt erzielt, uns insgesamt gegen einen richtig guten Gegner aber sehr, sehr schwer getan. Kompliment an Hünfelder Land", sagte Viktorias Trainer Steffen Larbig, der anmerkte, "dass wir uns in den kommenden Wochen noch gehörig steigern müssen."

Tore: 1:0 Vincent Drüschler (34.), 2:0 Konstantin Gerk (39.), 3:0 Nicolas Bockmühl (44.), 4:0 Markus Schlotzhauer (55.), 5:0 Levin Baumgart (65., Foulelfmeter).

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 30.08.2016 13:45


Senioren I verliert gegen Borussa II

Der Bann ist gebrochen: Im siebten Anlauf hat die zweite Mannschaft von Borussia Fulda den ersten Saisonsieg eingefahren. Das dies mit 2:0 (1:0) ausgerechnet im Nachbarschaftderby gegen Vizemeister SG Bronnzell passieren würde, damit war vorher nicht unbedingt zu rechnen.

Zum Mann des Spiels avancierte Lukas Lorenzen. Der 20-jährige stand nach Freitag in Thalau erst zum zweiten Mal in der Gruppenliga im Startaufgebot und zahlte das Vertrauen von Trainer Timo Peikert zurück. Profitierte er beim 1:0 nach 44 Sekunden von der Vorarbeit durch Sebastian Eichenauer und von der viel zu weit aufgerückten Bronnzeller Mannschaft, sah die Deckung der Viktoria auch beim zweiten Treffer von Lorenzen alt aus. Das Keeper Johannes Ihrig den Ball eigentlich hätte halten müssen ist die eine Seite der Medaille, die Entstehung des Treffers die andere.

Entsprechend bedient und kurz angebunden war nach dem Spiel Stefan Dresel. Bronnzells Trainer zum Spiel: "Das war eine desolate Vorstellung von uns und ich kann mich bei den mitgefahrenen Zuschauern für diese Vorstellung nur entschuldigen. Mehr will und werde ich zu diesem Spiel nicht sagen." Bei der Viktoria merkte man die Probleme vor allem im Mittelfeld, wo der Ausfall von Kevin Hohmann, Daniel Heil und Jens Keim (spielte im zweiten Abschnitt, obwohl er noch nicht fit ist) nicht auffangen konnte.

Ganz anders die Laune bei der Borussia: Coach Timo Peikert verzichtete trotz der Sperre gegen Marcel Trägler auf jegliche Verstärkung aus der Hessenliga, vertraute viel lieber seinen eigenen Spielern. "Die Jungs werfen sich in jedem Training voll rein und wollen Gruppenliga spielen. Wenn das nicht klappt, dann meckert aber auch keiner, wenn er mal in der Dritten spielen soll. Von daher hatten alle ihren Einsatz verdient und sie haben das Vertrauen auch durch die Bank gerechtfertigt", freute sich Peikert über einen kämpferisch starken Auftritt seines SCB.

"Ganz wichtig war natürlich der frühe Treffer zum 1:0. Das hat uns schon in die Karten gespielt, denn in den letzten Spielen sind wir immer wieder Rückständen hinterher gelaufen, obwohl wir das nicht immer verdient hatten", erklärte Peikert, der lediglich monierte, "dass wir vielleicht die Konter noch besser hätten zu Ende spielen müssen. Die Art, wie wir aber die Räume zugemacht haben, das hat mir richtig gut gefallen."

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 29.08.2016 09:00


A-Junioren I: Hanslik trifft direkt doppelt

Am ersten Spieltag der A-Junioren Hessenliga führte die Reise für den JFV Viktoria Fulda zum letztjährigen Überraschungsteam, dem 1. FC Erlensee, wo das Team von Sebastian Vollmar einen ungefährdeten 4:0-Erfolg einfahren konnte.

"Wir haben sehr gut in die Partie hineingefunden und ein konstant hohes Niveau gezeigt, womit der Gegner sichtlich seine Schwierigkeiten hatte", gibt Fuldas Trainer Sebastian Vollmar zu Protokoll, der nach gerade einmal zehn gespielten Minute bereits zum ersten Mal jubeln durfte. Adrian Veapi setzte Dominik Hanslik mustergültig in Szene, der dann zu einem technisch anspruchsvollen Lupfer ansetzte und zur 1:0-Führung in die Maschen traf. "Einen derartigen Start hatten wir uns natürlich erhofft, aber letztlich auch erarbeitet. In den folgenden Minuten haben wir dann weiterhin eine konzentrierte und ruhige Leistung gezeigt, durch die wir uns den Erfolg verdienten", resümiert Vollmar, dessen Team mit einem komfortablen 3:0-Vorsprung in die Halbzeitpause ging. Nach dem Seitenwechsel wurden dann sämtliche Aufbäumversuche bereits im Keim erstickt, sodass die Barockstädter keinerlei Zweifel mehr am Auswärtserfolg aufkommen ließen. "Wir können mit unserem Spiel heute sehr zufrieden sein. Diese positive Energie sollten wir nun mit in die kommenden Aufgaben nehmen", blickt Sebastian Vollmar voraus.

Tore: 0:1 Dominik Hanslik (10.), 0: Julian Keller (29.), 0:3 Dominik Hanslik (33.), 0:4 Julian Keller (77.).

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 29.08.2016 09:00


B-Junioren I: Neuzugänge sorgen für Start nach Maß

Für die B-Junioren des JFV Viktoria Fulda war es ein Start nach Maß in die neue Hessenligaspielzeit. Das Team aus der Barockstadt feierte einen 5:0 (3:0)-Kantererfolg gegen den VfB Gießen. Alle Treffer waren den Neuzugängen vergönnt.

Sebastian Sonnenberger weist den richtigen Weg. Foto: Charlie Rolff

"Wir wollten das Erarbeitete aus der Vorbereitung im ersten Saisonspiel umsetzen", betont Sebastian Sonnenberger, Trainer des JFV Viktoria Fulda. Und dieses Vorhaben sollten seine Schützlinge letztendlich prächtig umsetzen. Denn nach dem Führungstreffer nach einer knappen Viertelstunde übernahm Viktoria Fulda endgültig die Spielkontrolle und glänzte in der Folgezeit durch eine enorme Effektivität vor dem gegnerischen Tor. "Wir waren in der ersten Halbzeit brutal effektiv, wodurch die zwischenzeitliche 3:0-Führung heraussprang. Damit waren wir auf einem sehr guten Weg, von dem wir uns dann nicht mehr haben abbringen lassen", blickt Sonnenberger zurück, der lediglich ein Strohfeuer der Gäste aus Mittelhessen beobachten konnte. Denn insgesamt gesehen, gelang es Gießen nicht, einen nachhaltigen Druck auf die Abwehrreihe des JFV zu erzeugen. "Unter dem Strich haben wir die Partie hochverdient gewonnen. Wir standen in der Defensive kompakt und haben vor dem gegnerischen Tor unsere Möglichkeiten genutzt", bilanziert Sebastian Sonnenberger.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Maurice Weitzel (17., 29., 35.), 4:0 Noah Odenwald (77.), 5:0 Lasse Thomas (79.).

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 29.08.2016 09:00


C-Junioren I: 0:12-Pleite in Wehen

Ganz bitterer Saisonauftakt für die C-Junioren des JFV Viktoria Fulda: Das Team von Trainer Rigobert Neubauer verlor in der Hessenliga beim SV Wehen Wiesbaden mit 0:12 (0:5).

"Es war ein gebrauchter Tag", sagte Trainer Rigobert Neubauer, dessen Team früh in Rückstand geriet und sich davon nicht erholen konnte. "Wehen hat es konsequent zu Ende gespielt und wir haben bei der Hitze kaum dagegenhalten halten können. Das ist sehr bitter", berichtet Neubauer, der sich dein Debüt als Hessenliga-Trainer natürlich anders vorgestellt hatte.

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 29.08.2016 09:15


Gruppenliga am Sonntag startet um 18:30 Uhr

Der Sommer hält Einzug und Klassenleiter Erhard Zink reagiert darauf. Alle Sonntagsspiele der Gruppenliga werden auf 18.30 Uhr nach hinten verschoben.

Wie Erhard Zink gegenüber unserem Portal bestätigte, werden am Sonntag alle Gruppenliga-Begegnungen nicht wie gewohnt um 15 Uhr, sondern erst um 18.30 Uhr ausgetragen. Als Begründung nannte er die zu erwartenden Temperaturen. "Ich möchte keinen bei so einer Hitze spielen lassen", so Zink.

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 25.08.2016 20:50


Senioren I: Pfosten und Ihrig retten

Silvan Gaul erzielte das wichtige 1:0.

Nur vom Ergebnis her standesgemäß hat die SG Bronnzell ihr Heimspiel gegen Aufsteiger Eiterfeld/Leimbach mit 3:0 (0:0) gewonnen. Vom Spielverlauf her hatten die Gäste aber ein viel besseres Resultat verdient.

"Das war ein ganz glücklicher Sieg für uns. Eiterfeld hat das richtig gut gemacht: Die standen hinten gut, haben auf Konter gelauert und dann auch blitzschnell umgeschaltet", erklärte Bronnzells Sportlicher Leiter Matthias Weber, dessen Elf nach einer chancenarmen ersten Halbzeit direkt nach Wiederbeginn in Führung ging. Danach war vieles möglich: So traf Eiterfeld nur den Pfosten und Bronnzells Keeper Johannes Ihrig verhinderte ebenfalls das 1:1. Auf der anderen Seite saß dann die dritte Großchance, als der eingewechselte Jens Keim für Torschütze Tim Horenkamp auflegte.

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 25.08.2016 22:00


Senioren II startet gut in die Saison

Unsere "Zweite" hat am Donnerstag abend ihr Heimspiel gegen den KSV Niesig mit 3:1 gewonnen. Damit stehen unsere Jungs nach drei Siegen in fünf Spielen auf dem 7. Tabellenplatz.

Im nächsten Spiel am Sonntag um 18:30 Uhr spielt die Mannschaft von Trainer Timo Möller in Edelzell.

erstellt am 25.08.2016 20:50


Ausfall der Website

Wegen technischen Problemen stand die Website nicht zur Verfügung und wird nun neu aufgesetzt. Diese Seite wird noch erweitert und angepasst, damit alle Informationen wieder zur Verfügung stehen.

erstellt am 25.08.2016 08:35


Senioren siegt im Derby

Silvan jubelt mit Tim

Nach zwei Niederlagen in Folge kann unsere Mannschaft das Derby gegen den Haimbacher SV mit 1:0 für sich entscheiden.

In einem sehr zerfahrenen und hitzigen Derby zwischen Bronnzell und Haimbach sicherte Silvan Gaul der Viktoria aus zehn Metern drei Punkte. Im ganzen Spiel hatten die Gastgeber insgesamt die besseren Chancen zu verzeichnen, aber ein Unentschieden wäre durchaus gerecht gewesen. Am Ende lag es an der Chancenverwertung der Haimbacher, dass Bronnzell als Sieger vom Platz ging. Eine Minute vor Schluss hatte der Spielertrainer Zlatko Radic durch einen Freistoß die größte Chance für die Haimbacher, den er an die Latte setzte. Der Aufsteiger kassierte erstmals nach 22 Ligaspielen und seit Anfang Oktober 2015 wieder eine Niederlage.

Bericht und Bilder auf http://www.osthessen-zeitung.de/.

erstellt am 22.08.2016 08:05


Unser Vorstand ins rechte Bild gerückt

Vorstand 2016

Der Vorstand stellt sich vor:
Von links:
Kassenwart Gerald Schenkel, Eventmanager Willi Rützel, 1. Vorsitzender Martin Böhne, Ehrenvorsitzenden Werner Heil, 2. Vorsitzender Tobias Weber, Jugendleiter Christian Gernand, 3. Vorsitzender Ulrich Quell, Schriftführerin Christina Weiss, Stadionsprecher Rüdiger Spiegel, Sportlicher Leiter Fußball Matthias Weber

erstellt am 10.08.2016 10:15


Knapper Sieg im ersten Heimspiel

Die SG Viktoria Bronnzell hat in der Gruppenliga einen knappen 2:1 (1:0)-Erfolg gegen den SVA Bad Hersfeld gefeiert.

Bronnzell-Coach Stefan Dresel war glücklich nach dem 2:1-Erfolg. Foto: Willi Schmitt

"Der Sieg hin am seidenen Faden. Ab der 70. Minute ging uns die Luft aus. Bad Hersfeld hatte auf das Unentschieden gedrückt und eine Torchancen liegenlassen", sagte Bronnzells Trainer Stefan Dresel nach dem 2:1-Erfolg gegen den Verbandsliga-Absteiger. Denn nach dem Anschlusstreffer in Minute 78 von Spielertrainer Fabian Kallée drückten die Gäste auf den Ausgleich, der ihnen jedoch verwehrt blieb. "Es war ein Arbeitssieg. Ich bin sehr froh, über die drei Punkte. Auch weil wir insgesamt in der Defensive wenig zugelassen haben. Unter dem Strich geht der Erfolg deshalb in Ordnung", so Dresel, dessen Elf nach einem echten Traumtor in Führung gehen sollte. Kevin Hohmann fasste sich ein Herz und zimmerte den Ball aus 25 Metern in den Winkel (19.). Routinier Jens Keim, der erst zur Pause für MarianWeber eingewechselt wurde, legte nach toller Vorarbeit von Christoph Bohl in der 53. Minute per Kopf nach - 2:0.

Dann verpasste die Viktoria allerdings, den Sack in der Schlussphase vorzeitig zuzumachen. So vergaben Neuzugang Tim Horenkamp und der eingewechselte SilvanGaul ihre Torchancen zur Vorentscheidung, dass Bronnzell bis zum Schluss zittern musste.

Bericht und Bilder auf http://www.torgranate.de/.

erstellt am 09.08.2016 11:05


Asbach steckt nicht auf und wird fast belohnt

Bis zu 70. Minute sieht die SG Bronnzell am Sonntag wie der vermeintlich sichere Sieger aus, dann übt der Gast aus Bad Hersfeld mehr und mehr Druck auf die Hintermannschaft der Hausherren auf und kommt durch Spielertrainer Fabian Kallée zum Anschlusstreffer. Die Viktoria bringt den knappen 2:1 (1:0)-Erfolg aber über die Zeit und feiert einen Start nach Maß in die neue Gruppenliga-Saison.

Besorgte per Sonntagsschuss in den Knick die Bronnzeller Führung: Kevin Hohmann (am Ball) Fotos: Julius Böhm

Kurz nach Wiederanpfiff fasst sich Bronnzells Christoph Bohl ein Herz, legt ein Solo über die rechte Seite hin und bringt die Flanke maßgeschneidert in den Strafraum, wo der eingewechselte Routinier Jens Christian Keim nur noch einköpfen muss und das 2:0 für die Viktoria besorgt (54.). "Nach dem 2:0 müssen wir das ruhiger spielen und das dritte Tor nachlegen", sagt im Nachklang der Begegnung Bronnzells Trainer Stefen Dresel. Das tun seine Schützlinge aber nicht und müssen bis zum Schlusspfiff um den zweiten Sieg der Saison zittern.

Denn Asbachs Spielertrainer Fabian Kallée belohnt die Drangphase der Gäste mit dem Tor zum 1:2: Stephan Wiegand bringt über die linke Seite den Ball in die Mitte, wo Kallée den Ball aus sieben Meter mit links in die Maschen schiebt (77.). "Ab der 70. Minute ist Asbach stärker geworden und hat gedrückt. Am Ende wurde es noch einmal spannend, was ziemlich unnötig war", fasst Dresel die Schlussphase zusammen. In der haben die Gäste durch Lucas Führer (85.) und zuvor durch Kallée (72.) gute Möglichkeiten auf weitere Treffer.

"Wir haben nie aufgegeben und Moral bewiesen, das stimmt mich positiv", resümiert Asbachs Spielertrainer die vorangegangen 90 Minuten, die vor allem intensiv, statt spielerisch ansehnlich waren. Durchgang eins geht klar an die Hausherren, die das Spiel dominieren - ohne aber eine Vielzahl an Möglichkeiten zu kreieren. Die erste nennenswerte geht gar an den Gast. Stephan Wiegand taucht vor SG-Schlussmann Johannes Ihrig auf, verliert aber das Duell, weil Ihrig noch das Bein dazwischen fährt (19.). Praktisch im Gegenzug fällt die Führung für die Viktoria: Kevin Hohmann setzt zum Fernschuss an und das Leder schlägt links oben genau im Knick ein - ein absolutes Sahne-Tor.

Noch vor der Pause hätte dann Bronnzells Neuzugang Tim Horenkamp für klare Verhältnisse sorgen müssen: erst köpft er eine Flanke von Hohmann mutterseelenalleine weit neben das Tor (25.), dann bugsiert er einen Schuss über das Tor (38.). "Er kommt aus der A-Liga und muss sich noch an das schnellere Spiel gewöhnen. Aber er hat Entwicklungspotential", sagt Dresel über die Leistung seines bemühten, aber glücklosen Neuzugangs. Nach dem Seitenwechsel kommen die Gäste zunächst besser aus der Kabine als Kallée eine Flanke von Wiegand knapp am Tor vorbei köpft (49.). "Nach dem Rückstand fallen bei einigen Jungen die Köpfe, das müssen wir schleunigst abstellen. Ansonsten können wir mit der Leistung zufrieden sein, das Ergebnis aber ist ärgerlich. Ich denke, dass aufgrund der zweiten Hälfte ein Punkt verdient gewesen wäre", so Kallée abschließend.

Quelle: http://www.osthessen-news.de/.

erstellt am 09.08.2016 11:00


Senioren zittert sich zum Sieg

Trotz einer souveränen Führung mit zwei Toren Vorsprung musste die Viktoria in der Schlussphase um den Sieg zittern. Den ersten Treffer (19.) für die SGB erzielte Kevin Hohmann per Distanzschuss aus 25 Metern in den Winkel. In der Phase dominierte der Gastgeber die Partie und der nächste Treffer lag in der Luft. Nach der Halbzeitpause kam der SVA jedoch besser ins Spiel, baute mehr Druck auf und der Ausgleichstreffer lag in der Luft. Der nächste Treffer hingegen fiel auf der anderen Seite: Inmitten der Asbacher Druckphase nach der Halbzeitpause nickte Routinier Jens Keim den Ball nach einer Flanke von Christoph Bohl ins Netz. Das unerwartete Tor erwischte die Bad Hersfelder eiskalt. Es dauerte eine Weile, bis das Team zurück ins Spiel fand. Schließlich gelang es den Gästen doch: Spielertrainer Fabian Kallée musste den Ball nach der Vorarbeit von Stephan Wiegand nur noch in den Kasten der Gastgeber einschieben. In den letzten Minuten des Spiels drückten die Hersfelder auf den Ausgleichstreffer. Doch die Bronnzeller verteidigten in einer hektischen Schlussphase erfolgreich und konnten so die knappe Führung halten.

Bericht und Bilder auf http://www.osthessen-zeitung.de/.

erstellt am 09.08.2016 10:45


Erstes Heimspiel der neuen Saison gegen den SVA Bad Hersfeld

Bronnzell - SVA Bad Hersfeld (Sonntag; 15 Uhr)
"Es ist natürlich immer sehr gut mit einem Sieg zu starten. Die Leistung im ersten Spiel war in Ordnung, jedoch ist da immer Luft nach oben", stapelt SGB-Trainer Stefan Dresel nach dem Auftaktsieg gegen Schlüchtern/Elm weiterhin tief. Bronnzell legte in Schlüchtern einen ordentlichen Auftritt hin und knüpfte so an den erfolgreichen Abschluss der vorherigen Saison als Vizemeister an. "Wir wollen uns natürlich immer spielerisch steigern. Auf die Grundtugenden, die wir gezeigt haben, lässt sich in den nächsten Spielen aufbauen", gibt Dresel den Weg vor. Das Spiel gegen Verbandsliga-Absteiger SVA Bad Hersfeld am Sonntagnachmittag (15 Uhr) ist die nächste Gelegenheit dazu. Mit dem Spieltagsgegner hat Dresel sich schon genügend auseinandergesetzt: "Ich habe mir die Mannschaft am letzten Sonntag mal angeschaut. In der ersten halben Stunde haben sie einen starken Eindruck gemacht, ab der Roten Karte dominierte Eichenzell das Spiel." Nach drei Gegentoren innerhalb von zehn Minuten war die Partie gelaufen. Jedoch fehlte bei dem Spiel SVA-Spielertrainer und Torjäger Fabian Kallee. "Auf Kallee müssen wir einen besonderen Augenmerk legen", fordert Dresel. Beim Spiel gegen den SVA muss Dresel jedoch auf Marco Weiss (Rückenprobleme) und Mario Simonovski (Urlaub) verzichten. Jens Keim konnte beim Auftaktspiel mit Wadenproblemen nicht spielen, jedoch steht hinter seinem Einsatz im zweiten Saisonspiel am Sonntag noch ein Fragezeichen.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de/.

erstellt am 05.08.2016 07:45


Torgranate der Woche: Jetzt abstimmen für Kilian Sandner!

Acht Kandidaten stehen zur Auswahl

Nachdem am Wochenende in allen Ligen der Ball wieder gerollt ist, startet auch unsere Umfrage "Torgranate der Woche". Sie läuft von Montag, 1. August (12 Uhr) bis Mittwoch, 3. August (12 Uhr). Acht Kandidaten stehen diesmal zur Auswahl. Zu gewinnen gibt es einen 50-Euro-Gutschein von Sport Becker in Hünfeld. Der Kandidat mit den meisten Stimmen gewinnt.

Quelle: http://www.torgranate.de/.

erstellt am 01.08.2016 17:45


Tolles Debüt von Kilian Sandner

Einen super Einstand im Trikot der SG Bronnzell hat Kilian Sandner gefeiert: Der 19-Jährige, der vom TSV Lehnerz II zur Viktoria kam, überzeugte beim 3:0 (1:0) in Schlüchtern nicht nur wegen seiner beiden Treffer.

Johannes Ihrig hielt zwei Mal prächtig und seinen Bronnzeller Kasten sauber. Foto: Ralph Kraus

Bronnzell spielte im altbewährten 4-4-2, mit dem man in der Vorsaison nur haarscharf den Aufstieg in die Verbandsliga verpasst hatte.
Und genau an diese guten Leistungen aus der letzten Runde knüpfte die Elf von Stefan Dresel auch an der Auwiese gleich wieder an. In der ersten Halbzeit überzeugte der Gast mit einer disziplinierten Defensivleistung. Schlüchtern kam zu keinen großen Möglichkeiten. Stattdessen machte Sandner das 0:1, als er im Strafraum angespielt wurde, nach innen zog und mit einem halbhohen Ball ins lange Eck das Tor für Bronnzell machte.

Schlüchtern/Elm dagegen hatte seine stärkste Phase nach dem Wechsel, als Johannes Ihrig im Kasten zwei Mal sein Können unter Beweis stellen und in höchster Not klären musste.
So musste mal wieder eine Ecke herhalten, damit Bronnzell alles klar machen konnte. Sascha Fiedler stieg am langen Pfosten am höchsten und köpfte den Ball an die Unterkante der Latte. Den Abpraller staubte Marian Weber per Kopf zum 0:2 ab.
Das dritte Tor ging dann mindestens zur Hälfte auf das Konto des nimmermüden Moritz Kremer, der nach einem Solo Auge bewies und den Ball für Sandner quer legte. Sandner hatte keine Mühe mehr.

Bronnzell überzeugte im ersten Spiel mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Kein Spieler fiel von der Leistung her ab.

Quelle: http://www.torgranate.de/.

erstellt am 26.07.2016 07:45


Kilian Sandner mit Doppelpack

Maximilian in Aktion. Foto: Christine Görlich

In einem mittelmäßigen Fußball-Gruppenligaspiel konnte sich die SG Bronnzell zum Saisonauftaktt bei der SG Schlüchtern/Elm mit 3:0 (1:0) durchsetzen.

Vor allem Bronnzells Neuzugang Kilian Sandner bereitete der Viererkette der Hausherren große Schwierigkeiten. Bei seinem ersten Treffer schloss der Ex-Lehnerzer aus 14 Metern ins lange Eck ab. Elf Minuten vor Schluss traf er erneut. Nach einem Konter schob er die Kugel aus kurzer Distanz ins Tor der Gastgeber. Auch nicht weit zum Tor hatte es Marian Weber - Torschütze zum zweiten Tor für Bronnzell. Er köpfte den Ball aus einem Meter ins Netz. Schlüchtern/Elm auf der anderen Seite hatte lediglich zwei Torchancen, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden. Die Zweier-SG kam schließlich nicht mit dem technisch überlegenen Spiel der Bronnzeller klar. Obwohl beide Teams in der Gruppenliga beheimatet sind, zeigte sich deutlich der Klassenunterschied zwischen Bronnzell, dem Zweitplatzierten der vorherigen Saison und Teilnehmer der Relegation zur Verbandsliga, und der SG Schlüchtern/Elm.

 

Bericht und Bilder auf http://www.osthessen-zeitung.de.

erstellt am 31.07.2016 08:45


Gruppenliga - Noch stärker, noch ausgeglichener - Spannung ist garantiert

Mit einem stark veränderten Gesicht geht die Fußball-Gruppenliga am Wochenende in eine neue, spannende Saison. Insgesamt fünf neue Mannschaften sind mit dabei, zudem haben einige Teams kräftig aufgerüstet und auch die Aufsteiger sind stark einzuschätzen. Als absoluter Topfavorit geht Britannia Eichenzell ins Rennen, aber auch im Kampf um den Klassenerhalt wird es heckenhoch hergehen.

Mit dem RSV Petersberg ist die Topmannschaft der vergangenen Saison weg, dafür sind mit Bronnzell und Ehrenberg die nachfolgenden Spitzenteams weiterhin mit dabei und haben ihre Kader punktuell verstärken können. Beide Teams und die SG Johannesberg wurden insgesamt sieben Mal als Meisterschaftsfavorit genannt. Absoluter Topfavorit ist allerdings Britannia Eichenzell, das insgesamt zwölf andere Vereine auf dem Zettel haben: Neben Spielertrainer Heiko Rützel und George Kitagenda (beide Kerzell) ist mit Jonathan Müller (Borussia Fulda) einer der spielstärksten "Zehner" der Region gekommen. "Mir ist bewusst, dass wir eine echt gute Mannschaft haben. Ich kann da aber nur für mich sprechen und ich gebe nichts darauf, was andere sagen. Mein Ziel ist, dass wir eine echt gute Runde spielen. Wir können in der Liga eine gute Rolle spielen, aber ob das dann die Meisterschaft oder ein Platz dahinter ist, muss man sehen. Das Ziel ist aber, ganz oben mitzuspielen", erklärt Kapitän Matthias Heumüller.

Ebenfalls eine gute Rolle spielen will auch wieder die SG Ehrenberg, die nun zwei Jahre in Folge Dritter wurde: "Das ist der Anspruch an uns selbst, nicht um die Goldene Ananas spielen zu wollen. Hakan Kocatepe und Sebastian Bartl werden uns gleich weiterhelfen, unsere Ziele zu erreichen. Aber da die Liga noch stärker geworden ist, muss man abwarten, wozu es reicht. Fakt ist: Es wird spannend werden", glaubt Spielertrainer Robert Schorstein, der vor allem von den Liganeulingen viel hält: "Der SVA ist von oben heruntergekommen und hat eine gute Mannschaft, Fabse (Spielertrainer Fabian Kallee, Anm. d. Red.) kann unglaublich viel aus der Mannschaft herausholen. Dazu ist Borussia Fulda gespickt mit starken Spielern und Haimbach ein ambitionierter Verein, Künzell und Bachrain haben sich gut verstärkt. Das macht die Liga noch interessanter und ausgeglichener."

Das gilt auch für den Kampf um den Klassenerhalt: Nicht nur die bereits genannten Fuldaer Vereine sowie die Mitaufsteiger Eiterfeld/Leimbach und Kerzell haben gute Teams zusammen, Rothemann gewinnt durch Co-Trainer Sebastian Ruhl, der endlich spielberechtigt ist, Unmengen an Erfahrung - ebenso wie Schlüchtern/Elm, das sich mit Alban Hyseni kurz vor Saisonstart einen Stürmer mit eingebauter Torgarantie geangelt hat, der zudem Marcel Zintel entlasten und dafür sorgen soll, dass selbiger nun seine Schnelligkeit besser ausspielen kann, da er nicht mehr als Zielspieler fungiert. Dennoch geht es für beide Teams sowie Schlitzerland, Großenlüder und Thalau wohl vor allem darum, schnellstmöglich den Klassenerhalt zu sichern. Schließlich könnten - je nach Anzahl der Absteiger aus der Verbandsliga - mit fünf Teams fast ein Drittel der 16er Klasse absteigen.

Auch Verbandsliga-Absteiger SVA Bad Hersfeld will erst einmal kleine Brötchen backen: "Die Gruppenliga ist für uns Neuland, auch für mich. Weil wir die letzten Jahre keine Berührungspunkte muss ich mich da komplett einarbeiten, aber die Klasse ist bedeutend stärker geworden durch die Aufsteiger, die von unten gekommen ist. Wir wollen einfach so früh wie möglich die nächste Gruppenligasaison fix machen", sagt Spielertrainer Kallee, dessen SVA als einziger Vertreter aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg noch die Fahne des nördlichsten Kreises der Region Fulda hochhält.

Quelle: http://www.osthessen-zeitung.de.

erstellt am 26.07.2016 07:45


Der Fotograf war da

Der Kader der A-Junioren (U19/U18)
Der Kader der B-Junioren I (U17)
Unsere C-Junioren (U15)

erstellt am 26.07.2016 07:10


Dresel will den Bronnzeller Weg weitergehen

Trainer Stefan Dresel (links) mit Winterneuzugang Solomon Negussie sowie den Sommerverpflichtungen Tim Horenkamp und Kilian Sandner. Foto: Max Lesser

Mit zwei Neuzugängen hat Gruppenliga-Vizemeister Viktoria Bronnzell am Dienstagabend das Training wieder aufgenommen. Während Kilian Sandner (TSV Lehnerz II) bevorzugt über den Flügel kommt, soll Angreifer Tim Horenkamp (Wartenberg/Salzschlirf) die Lücke schließen, die nach dem Abgang von Robin Sorg entstanden ist. Den 20-jährigen Stürmer zog zum Reserve-Team vom TSV Lehnerz in die Verbandsliga, außerdem wechselte Dominik Weber zum Kreisoberliga-Aufsteiger Pilgerzell. "Wir haben die Abgänge gut kompensiert", sagt Trainer Stefan Dresel, der den verpassten Aufstieg in die Verbandsliga über den Umweg Relegation abgehakt hat und den Blick bereits vorne richtet.

"Wir wollen den Bronnzeller Weg mit jungen Talenten weitergehen und die tolle Vorsaison bestätigen. Das wird aber kein Selbstläufer, schließlich haben sich viele Mannschaften sehr gut verstärkt", weiß Dresel, der mit seinem Team vom 15. bis 17. Juni in ein dreitägiges Trainingslager nach Steinau-Marborn fährt und dort vor allem im taktischen Bereich arbeiten möchte. Auffällig: Anders als viele Ligakonkurrenten hat Dresel nur wenige Testspiele ausgemacht. Denn neben zwei Turnieren spielt die Viktoria in der Sommervorbereitung lediglich gegen Kreisoberliga-Aufsteiger Wartenberg/Salzschlirf. "Die ersten sieben Ligaspiele sind binnen vier Wochen. Deswegen habe ich mich bewusst für weniger Freundschaftsspiele entschieden", erklärt der DFB-Elite-Junioren-Lizenz-Inhaber.

Die Testspiele in der Übersicht:
Sonntag, 3. Juli: Torgranate-Cup in Lütter
Freitag und Samstag, 8. und 9. Juli: Gruppenliga-Cup in Thalau
Sonntag, 24. Juli: FSG Wartenberg/Salzschlirf - SG Viktoria Bronnzell (in Angersbach)

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 28.06.2016 19:45


Torgranate-Cup 2016: Bronnzell freut sich auf die Topteams

Der Countdown läuft: Am Sonntag steigt ab 13 Uhr auf dem Sportgelände der TSG Lütter der diesjährige Torgranate-Cup powered by Mainova. Mit dabei sind neben den Hessenligisten Lehnerz, Borussia Fulda und Steinbach auch erstmals die Gruppenliga-Fußballer der SG Bronnzell.

Bronnzell, das heute Abend in die Vorbereitung startet, hatte die kürzeste Sommerpause aller Teilnehmer, denn die Mannschaft von Trainer Stefan Dresel war Anfang Juni noch in der Relegation am Ball. Auch wenn der Aufstieg in die Verbandsliga auf den letzten Drücker nicht erreicht wurde, fehlt von Frust jede Spur. Vielmehr war beim Trainingsauftakt am vergangenen Dienstag Vorfreude spürbar: Mit den Neuzugängen Kilian Sandner (Lehnerz II) und Tim Horenkamp (Wartenberg/Salzschlirf) sehen sich die Bronnzeller gut aufgestellt und wollen auch in der neuen Gruppenliga-Saison für Furore sorgen.

Beim Torgranate-Cup wird erstmals die Form getestet. "Wir freuen uns darauf, uns mal mit höherklassigen Mannschaften zu messen", sagt Bronnzells Kapitän Daniel Heil, der sich der Unterstützung der eigenen Anhänger sicher sein kann. Auch in Lütter werden zahlreiche Fans der Viktoria erwartet.

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 28.06.2016 19:45


E-Junioren holen den Kreispokal

Unsere Jungs in roten Trikots setzten sich gegen Petersberg durch.

Die E-Junioren von Viktoria Bronnzell haben sich den Kreispokal der Fuldaer Zeitung gesichert. Im Endspiel in Maberzell bezwangen die Schützlinge von Trainer Murat Kamali die Vertretung des RSV Petersberg mit 5:2 (3:2) und sicherten sich neben Pokal und Wimpel des Hessischen Fußballverbandes noch eine Siegprämie in Höhe von 120 Euro. Dem Zweiten RSV Petersberg verbleiben neben einem etwas kleinerem Pokal und ebenfalls einem Wimpel des HFV als Trostpflaster immerhin noch 80 Euro.

"Bronnzell hat sich damit gegen insgesamt 35 Konkurrenten durchgesetzt", verriet Pokalspiel- und Klassenleiter Karsten Hopfhauer und bedankte sich bei beiden Mannschaften "für das gute, faire Spiel." Zum spielentscheidenden Akteur auf Seiten von Bronnzell avancierte zweifelsohne Kapitän Berkant Oguz, der bereits nach fünf Minuten zweimal getroffen hatte. Beim zweiten Tor war er gar nach einer Ecke mit dem Kopf erfolgreich. Und auch beim dritten Bronnzeller Treffer stand Oguz goldrichtig. Nachdem Petersberg den Schock über den frühen Rückstand überwunden hatte, initiierte die Mannschaft von Trainer Christoph Bohl ihrerseits einige gefährliche Angriffe. Zunächst traf Niklas Marquardt per Freistoß zum 1:2 und kurz vor der Pause noch Ben Quell zum erneuten Anschlusstreffer.

Bronnzell wankte unter den Augen von Kreisjugendwart Rudi Klemenz allerdings nur kurzzeitig, hatte nach dem Seitenwechsel die Partie wieder fest im Griff und bog nach Treffern von Elyesa Kamali und Kian Kreiß endgültig auf die Siegerstraße ein. "Ich denke mal, dass wir verdient gewonnen haben, zumal die Petersberger Treffer nicht unbedingt herausgespielt waren, sondern nach einem Freistoß sowie einem Abwehrfehler von uns gefallen sind. Herausheben möchte ich aus meiner Mannschaft keinen. Das war eine absolut geschlossene Mannschaftsleistung", fasste Bronnzells Trainer Murat Kamali die zurückliegenden 50 Minuten zusammen

Bronnzell: Emre Baran; Josh Lilly, Jean Luca Trabert, Arthur Hildebrandt, Berkant Oguz, Kian Kreiß, Lauri Anton Krieg, Noel Breitenbach, Shendrit Avdyli, Elyesa Kamali, David Hildebrandt.

Quelle: http://www.torgranate.de.

erstellt am 23.06.2016 07:45